Aufbauseminare

 

ASF Aufbauseminare für Fahranfänger

 nach §2a StVG

Informationen zum Führerschein auf Probe

Wer bekommt einen Führerschein auf Probe?

  • Wer zum ersten Mal eine Fahrerlaubnis erwirbt
  • aber nicht in den Klassen L, M, T

Wie lange dauert die Probezeit?

  • Zwei Jahre
  • Für diejenigen, die an einem Aufbauseminar teilnehmen
    müssen, verlängert sich die Probezeit auf vier Jahre

Wer muß zum Aufbauseminar für Fahranfänger? (nach § 2a StVG)

  • Wer einen Verstoß nach „Katalog A“ oder
  • zwei Verstöße gegen „Katalog B“ begeht

Katalog A enthält Verstöße wie:

  • Überschreiten der zul. Höchstgeschwindigkeit um mehr als 20 km/h,
  • Überfahren der roten Ampel, unerlaubtes Entfernen von der Unfallstelle,
  • Gefährdung (oder Schädigung) anderer z.B. beim Überholen oder durch Abweichen vom Rechtsfahrgebot (evt. „Kurvenschneiden“) u. ä.

Katalog B enthält Verstöße wie

  • Parken in zweiter Reihe länger als 15 Minuten oder
  • Fahren ohne Licht am Tage bei starkem Regen (ohne konkrete Gefährdung anderer)

Folgen bei Auffälligkeiten

Wichtige Vorschriften für Aufbauseminare

  • Die Bescheinigung über die Teilnahme am Seminar muß
    innerhalb der festgelegten Frist bei der Behörde vorgelegt
    werden
  • Das Überschreiten der Frist führt zum Entzug der Fahrer-
    laubnis
  • Aufbauseminare dürfen nur von FahrlehrerInnen mit einer
    speziellen Ausbildung durchgeführt werden
  • Die Seminare dürfen nur mit mindestens 6 und höchstens
    12 Teilnehmern durchgeführt werden
  • Der Kurs besteht aus vier Sitzungen zu 135 Minuten und
    einer Beobachtungsfahrt
  • Die Beobachtungsfahrt ist zwischen der ersten und der zwei-
    ten Sitzung durchzuführen
  • Jeder muß an allen Sitzungen komplett teilnehmen, nur dann
    darf eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt werden

Verkehrspsychologische Beratung

  • Wenn Sie nach dem Aufbauseminar wieder mit einem
    A-Verstoß (oder 2 B-Verstößen) auffällig werden, empfiehlt
    Ihnen die Behörde die Teilnahme an einer verkehrspsycho-
    logischen Beratung
    .
  • Sie müssen daran nicht teilnehmen!
  • Aber: Überlegen Sie sich das gut!
  • Denn zum einen bringt´s etwas für die Zukunft, zum anderen
    können Sie damit Ihren „Kontostand“ um 2 Punkte verringern.
  • Ob Sie nun zur verkehrspsychologischen Beratung gehen oder
    nicht, bei einem weiteren Verstoß ist Ihr Führerschein weg!

Empfehlungen

  • Aufbauseminare finden nicht so regelmäßig statt wie die Führerscheinkurse
  • Kümmern Sie sich deshalb sofort, wenn Sie die Anordnung zur Teilnahme an einem Aufbauseminar vom Landratsamt erhalten,
    um einen Termin!
  • Der Kurs soll eine Hilfe für Ihre zukünftige Fahrpraxis sein,
    beteiligen Sie sich deshalb aktiv an den Diskussionen.

 

FES Fahreignungsseminare (Punkteabbau)

nach § 4a StVG

Durch die Teilnahme an einem Fahreignungsseminar können Sie
Ihren „Kontostand“ im Fahreignungsregister (Flensburg)
um einen Punkt verringern.

Wenn Sie an einem solchen Seminar teilnehmen wollen,
wenden Sie sich bitte an einen Fahrlehrer Ihres Vertrauens.

Das Seminar besteht aus einer

  • verkehrspädagogischen Teilmaßnahme (2 Module à 90 Minuten Dauer bei einem Seminarleiter in einer berechtigten Fahrschule)
    und aus einer
  • verkehrspychologischen Teilmaßnahme (2 Sitzungen à 75 Minuten Dauer bei einem berechtigten Verkehrspychologen)

Abbaumöglichkeit:

Eintragung Tilgungsmöglichkeit
bis zu 5 Punkten 1 Punkt
6 – 7 Punkte freiwillige Teilnahme am Seminar möglich, kein Punktabbau
8 Punkte Entzug der Fahrerlaubnis
  • Je früher Sie sich also um eine Reduzierung der Punkte kümmern desto besser!
  • Aber: Nur einmal innerhalb von 5 Jahren haben Sie diese Chance!